Münchner Motettenchor

Der Münchner Motettenchor ist einer der renommiertesten und traditionsreichsten Konzertchöre Münchens. Mit Auftritten in den bedeutenden Konzertsälen bildet er eine feste Größe im Musikleben der Stadt. Darüber hinaus ist er seit seinen Anfängen der evangelischen Bischofskirche St. Matthäus eng verbunden, wo er bei Konzerten und Gottesdiensten in Erscheinung tritt. Nationale und internationale Projekte führen ihn zudem weit über Münchens Grenzen hinaus.

Das Repertoire des Münchner Motettenchores ist äußerst vielseitig: Es umfasst A-Cappella-Musik ebenso wie große symphonische Chorwerke – von der älteren Literatur bis hin zu Kompositionen des 20. und 21. Jahrhunderts. Regelmäßig im Programm stehen unter anderem Bachs Passionen und seine h-Moll-Messe, Requiem-Vertonungen von Mozart über Brahms und Verdi bis Britten, die Oratorien von Mendelssohn und anderen Romantikern sowie populäre Klassiker wie Orffs Carmina Burana. Darüber hinaus bringt der Chor immer wieder Werke zur Uraufführung.

Der Name des Münchner Motettenchors geht zurück auf das Gründungsjahr 1960: Eine Gruppe musikbegeisterter Studenten fand sich um Chorgründer Hans Rudolf Zöbeley zusammen, um eine Vorlesung über Motetten von Heinrich Schütz musikalisch zu illustrieren. Seitdem ist der Chor beträchtlich gewachsen. Heute besteht er aus rund 90 Mitgliedern, die sich in ihrer Freizeit dem Chorsingen mit hoch professionellem Anspruch widmen.

Benedikt Haag leitet seit Beginn der Konzertsaison 2013/2014 den Münchner Motettenchor.

Aktuelle Informationen zu den nächsten Auftritten des Münchner Motettenchors.