St. Matthäus - die evangelische Bischofskirche

Sie haben uns gesucht? Oder Sie sind zufällig hier?  Wie auch immer: Herzlich Willkommen bei der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde St. Matthäus in München. Ob Sie geistliche oder seelsorgerliche Impulse suchen, berührende Musik oder einfach einen Ort, der mitten in der Stadt ein Ort der Gottesbegegnung sein will - fühlen Sie sich eingeladen. Fröhlich und auch ernst, gelassen und heiter, Gottesdienst und Gastfreundschaft - mitten in München vor Gott und mit den Menschen: St. Matthäus.  
Hier finden Sie alle nötigen Information zu den Personen, unseren Veranstaltungen, dem gottesdienstlichen und kulturellen Leben unserer Gemeinde.

Die Trinitatis Zeit 

Mit dem Sonntag nach Pfingsten endet die festreiche Zeit im Kirchenjahr. Weihnachten, Ostern, Himmelfahrt und Pfingsten... und eine Woche nach Pfingsten liegt der Sonntag "Trinitatis" das Fest der Dreieinigkeit Gottes. Ein eigentlich sehr hohes, wenn auch stark in Vergessenheit geratenes Fest...

Eins ist drei und Drei sind Einer... das Geheimnis Gottes. Gott ist kein Monolith, kein Prinzip, kein abwesendes, allmächtiges, gefühlloses Datum. Nein! Gott ist Person - andere sagen: Gott ist ein Verb. Der "Ich bin, der ich bin" - der geschieht. Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist - der Dreieine. Ein Gott der Beziehung, der Unlogische, der Zugewandte, der in unser Wahrnehmung und unseren Beschreibungen scheinbar Widersprüchliche. Über aller Erkenntnis Unverfügbare. Der Gott der Geschichte, Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs - der Vater Jesu Christi - das Ziel allen Seins, der Gott der Zukunft. Schöpfer, Versöhner und Erlöser.

Vom Kirchenvater Augustinus erzählt man sich, dass er, zu der Zeit, als er das Buch über die Dreieinigkeit Gottes vorbereitete, am Strand entlangging. Da erblickte er einen Jungen, der eine kleine Grube im Sand gebuddelt hatte und mit einer Muschel Wasser aus dem Meer schöpfte und in die Grube goss. Als Augustinus ihn fragte, was er da mache, antwortete das Kind, er habe vor, mit dem Löffel das Meer trockenzulegen und in die Grube zu füllen. Augustinus schüttelte den Kopf und erklärte, das sei unmöglich, und lächelte über die Einfalt des Jungen. Der aber erwiderte ihm, eher sei es für ihn möglich, das fertigzubringen, als für Augustinus, in seinem Buch auch nur den kleinsten Teil der Geheimnisse der Dreieinigkeit Gottes zu erklären. Und er verglich die Grube mit dem Buch, das Meer mit Gott und den Löffel mit dem Verstand des Augustinus. Danach verschwand er. ...

Der Kirchenvater Augustinus an der Kanzel der ev. Kreuzkirche im Zisterzienserkloster Neuzelle (Brandenburg)Der hl. Augustinus und die Gedanken über die Dreieinigkeit Gottes

Ihnen einen schönen Sommer - unter dem Segen des Dreieinen Gottes

* * * * 

 

 

Subscribe to St. Matthäus München RSS