St. Matthäus - die evangelische Bischofskirche

Sie haben uns gesucht? Oder zufällig gefunden?  Wie auch immer: Herzlich Willkommen bei der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde St. Matthäus in München. Ob Sie geistliche oder seelsorgerliche Impulse suchen, berührende Musik oder einfach einen Ort, der mitten in der Stadt ein Ort der Gottesbegegnung sein will - fühlen Sie sich eingeladen. Fröhlich und auch ernst, gelassen und heiter, Gottesdienst und Gastfreundschaft - mitten in München vor Gott und mit den Menschen: St. Matthäus.  

Hier finden Sie alle nötigen Information zu den Personen, unseren Veranstaltungen, dem gottesdienstlichen und kulturellen Leben unserer Gemeinde.

Kaum zu glauben - aber der Sommer neigt sich nun auch schon wieder dem Ende zu. Wir Münchner haben ja das Glück, dass die drei Herbstmonate September, Oktober und November noch herrliche Tage und Wochen bereit halten können. Angenehme Temperaturen, glühend-leuchtende Laubbäume, die ein oder andere Maß Bier und viel Zeit draußen im Freien, bevor es tatsächlich auch hier regnerisch und grau wird. 
Was im Frühling die Lebenslust und im Sommer der Freiheitsdrang sind, ist im Herbst die Dankbarkeit. Das mögliche Lebensgefühl, dem man mal auf die Spur kommen darf, wenn man mag.
Dietrich Bonhoeffer hat einmal gesagt:
"In der Dankbarkeit gewinne ich das rechte Verhältnis zu meiner Vergangenheit.
In der Dankbarkeit wird das Vergangene fruchtbar für die Gegenwart."
Wenn man zurückschaut und ins Nachdenken kommt, kann man bedauern oder danken - wollen.
Denn die Früchte des Tages schaut man am Abend an.
Den Ertrag des Monats zum 30.
Im Herbst resümiert man das Jahr und
im Älterwerden erkennt man erst die Wege, Stunden und Entscheidungen des Leben.
Nicht alles gedeiht so, wie es beabsichtigt war.
Schade. ...
vielleicht.
Oder... zum Glück!?
Gott im Herbst jedenfalls. Verborgen veilleicht, wie die Kartoffel - oder wogend wie das Roggenfeld.

Ihnen einen ertragreichen, dankbaren Herbst! Wir hoffen auf eine friedliche und fröhliche Wiesn... und darauf, dass Gott alles Gute, was wir säen, aufgehen lässt zu seiner Zeit. 
 
HERZLICH WILLKOMMEN! 

* * * *